Nutzt du die Energien der Natur und deren Kreisläufe im jetzigen Monat?  Frühstücksrezept des Monats Oktober "Porridge mit Zimtbirnen und Walnüssen"

Nutzt du die Energien der Natur und deren Kreisläufe im jetzigen Monat? Frühstücksrezept des Monats Oktober "Porridge mit Zimtbirnen und Walnüssen"

Die Monatsqualität des Oktobers : "Handeln gemäss den inneren Impulsen, stimmt zuversichtlich und positiv

 

Die Aussenwelt ist Spiegel der Innenwelt

In jedem Herbst stossen Pflanzen ihre Blätter ab. Dadurch schaffen sie Platz für neue Knospen, um für den nächsten Frühling gerüstet zu sein. Wenn Du Deinen persönlichen Lauf der Entwicklung nicht aufhalten willst, gilt es immer wieder „Blätter“ abzustossen und „neue Knospen“ zu bilden.

Der Oktober unterstützt und begünstigt, noch selbsttreuer die feinen Impulse aus deinem Innersten mutig nach Aussen ins Leben zu tragen. Nur dein einzigartiges Wesen weiss, was gut für dich ist. Das, was du aktuell bist, ist Ausdruck der machbaren eigenen Möglichkeiten.

Der Oktober begünstigt auf die wertvollen Impulse, welche Deinem innern Wesen entspringen, zu achten und sie ins sichtbare Leben zu bringen, um so deine eigenen Möglichkeiten zu erweitern. Dies wird jedoch nur möglich, wenn du nicht länger den jetzigen Selbstausdruck verteidigst, sondern dich für eine entsprechende Veränderung öffnest. Dies schafft die Grundlage, um zuversichtlich die gewohnte Lebensform zu verlassen, um neues Terrain und Möglichkeit zu erschliessen.

 

Mein Frühstücksrezept des Monat Oktober "Porridge mit Zimtbirnen und Walnüssen"

Ich habe ein neues, sehr, sehr leckeres Herbst-Rezept für euch, diesmal von Hannah Frey, vom Projekt gesund Leben! Ich liebe es das ganze Jahr über, vor allem aber im Herbst und Winter, warm zu frühstücken. Porridge ist grundsätzlich super schnell zubereitet und super einfach. Durch das warme Frühstück kommt dein Milz- Qi optimal in Schwung und bekommt ein Plus an Energie für den Tagesstart. Da ich hier die Birnen und die Walnusskerne aber früh morgens schon gebacken haben, hat es etwas länger gedauert. Für mich nicht so schlimm, da ich mir morgens viel Zeit nehme und recht gemütlich in den Tag starte. 

Am besten schmecken die Zimt-Birnen und die Walnüsse auch, wenn sie frisch aus dem Ofen kommen. Ich habe mir aber gleich 2 Portionen zubereitet und eine am nächsten Tag gegessen – auch das hat mir immer noch sehr gut geschmeckt.

 

Und hier ist das Rezept:

Zutaten für 2 Portionen:
  • 2 Birnen weich
  • 1 TL Ceylon-Zimt*
  • 2 EL Walnusskerne
  • 300 ml Mandeldrink
  • 120 g Hirseflocken* alternativ Hafer-, Dinkel- oder Buchweizenflocken
So geht´s:
  1. Den Backofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Birnen waschen und längs in Scheiben schneiden. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und mit Zimt bestreuen. Im vorgeheizten Backofen 20 Minuten backen. Nach 15 Minuten die Walnusskerne mit in den Ofen geben.
  2. Inzwischen den Mandeldrink in einem Topf erhitzen. Die (Pseudo-) Getreideflocken unter ständigem Rühren ca. 5 Minuten köcheln lassen.
  3. Porridge mit Birnenscheiben und Walnusskernen anrichten und servieren.
     
     

    Das Schöne an Porridge ist ja, das man das Frühstück ganz einfach abwandeln kann. Statt Haferflocken kannst du beispielsweise Hirse- oder Buchweizenflocken verwenden. Hirseflocken werden aber schnell ranzig und sollten deshalb schnell aufgebraucht werden. 

     

     

Drucken   E-Mail