Was dir deine Symptome sagen wollen - die Brücke ins Unbewusste

Was dir deine Symptome sagen wollen - die Brücke ins Unbewusste

Blog Zugriffe: 2687

Mein letzter Blog Post ist schon wieder ein Weilchen her, ich weiß. In dieser Zeit meiner "Blog- Pause habe ich auch mir selbst eine Pause gegönnt. Immer wieder entdecke ich, dass gerade in solchen Pausen enorm viele Entwicklungen und Lernprozesse passieren- Lernprozesse, die uns nämlich wieder ein Stückchen mehr zu uns selbst kommen lassen. In den letzten 9 Monaten durfte ich mit meinem geschätzten und langjährigen Lehrer Josef Viktor Müller an zwei hoch interessanten Büchern für Therapeuten mitwirken:

"Den Geist verwurzeln- Band 3" und "Den Geist verwurzeln- Band 4". Wie der Titel bereits erahnen lässt, sind es Bücher, die die Verwurzelung des Geistes über die Meridianebene bzw. die Akupunktur ansprechen. Sind die Disharmonien unserer Krankheit erst gefunden, gibt es uns Aufschluss über die Tiefen der eigentlichen Ursache, aber auch über die Tiefen unseres eigenen Wesens. Dort wo die größte Schwäche ist liegt zugleich auch das größte Potential in uns begraben. Während dieser bereichernden und äußerst spannenden Zeit des Bücher Schreibens, wurden meine Energiereserven ordentlich auf den Prüfstand gesetzt. Ich bemerkte jedoch, dass ich neben meiner wichtigen Arbeit in meiner Praxis wieder mehr Fokus auf mich und meinen Körper lenken musste. Daher wurde es in letzter Zeit etwas ruhiger. Trotzdem fand ich es irgendwie interessant diesem Thema gleich einen Blog- Post zu widmen, denn vielleicht geht es dir ja auch manchmal so wie mir, dass du dich fragst, warum du dich gerade so fühlst wie du dich fühlst, warum dein Körper dir schon wieder mit Symptom XY einen Strich durch die Rechnung ziehen möchte oder warum gerade eine komische Stimmung in und rund um dich herum ist. 

 

Krankheit als Chance 

Ich bin dieser Sache über diverse Aus- und Weiterbildungen im Bereich des Yi Jing (Chin. Klassiker - Buch des Wandels) und der inneren Alchemie sozusagen auf der Spur. In der Inneren Alchemie wird unter anderem auch der Sinn jeder Erkrankung bzw. jedes Symptoms zurückverfolgt. Es hat sehr viel mit dir Selbst zu tun. Ich finde folgendes Zitat von Ted Kaptchuk verdeutlicht dies sehr präzise:

"Nimm deine Pathologie und benutze sie auf gesunde Weise", denn "ohne Ungleichgewicht hätten wir nie eine Chance, unsere Bestimmung zu finden. Jeder Mensch muss sogar sein Ungleichgewicht haben, auf dieser Ebene der Realiät, ist es nicht pathologisch, sonder eine Frage von "Was ist der nächste Schritt" für mich als Mensch hin zu mehr Ganzheit?"

Daoistisches Bild der inneren Körperlandschaft (beschreibt den Prozess der inneren Alchemie unter anderem während der Meditation)

Hast du dich denn schon mal gefragt, warum du immer wieder das Symptom XY bekommst? Was hat das mit dir zu tun? Was möchte dir denn dein Körper mit dem Symptom sagen? Hörst du vielleicht zuwenig auf diese Äusserungen deines Körpers und bist eher geneigt sie auszulöschen mit irgend einem Medikament oder Schmerzmittel? Auch das verstehe ich gut, doch trotzdem ist es meiner Erfahrung nach nicht zielführend auf deinem Weg der Heilung. Erst wenn du das Thema erkennst, muss deine Wurzel nicht noch einen kranken "Ast" wachsen lassen in Form eines Symptoms. Auch ich bin durch eine derartige Reise gegangen mit meinen zig verschiedenen chronischen Symptomen in meinem Leben. Ohne diese Reise wäre ich jetzt wahrscheinlich nicht die, die ich heute bin. Ich sehe diese vergangenen Krankheiten also keineswegs als schlecht an, sondern sie haben mir gezeigt woran ich Stück für Stück arbeiten darf in meinem Leben, sodass ich immer mehr das werde was ich in der Wurzel schon immer gewesen bin. 

"Die Stille ist nicht leer, sie ist voller Antworten." 

 

Ich habe dazu ein für mich sehr treffendes Modell entdeckt, wie sich ein Symptom langsam entwickelt (Quelle: Kurt Tepperwein: Was dir deine Krankheit sagen will):


1. Bevor ein Thema zu einem Problem/Konflikt wird, zeigt es sich uns als Idee, Wunsch, Traum oder Phantasie, die Seele möchte sich ausdrücken
2. Reagieren wir auf diesen Hinweis nicht, erscheint eine scheinbar unbedeutende und wenig belastende funktionale Störung
3. Unterlassen wir hier die nötige Reaktion folgt eine akute Störung, wie eine Entzündung, eine Verletzung oder ein kleiner Unfall
4. Gehen wir dieser akuten Mahnung auch nicht nach, wird der akute Prozess nun chronisch, wir erhalten eine Dauermahnung
5. Bleibt die Dauermahnung unbeachtet, folgen extreme Schäden, wie Organveränderungen oder Krebs
6. Folgt nun noch immer keine Anpassung an den inneren Wunsch, endet dies für uns früher oder später mit dem Tod. Der Tod zwingt uns zum Loslassen und bietet die Möglichkeit uns wieder den Überblick zu verschaffen und die Situation möglichst zu ändern
7. Wird dies ebenfalls unterlassen, kann uns ein neues Leben wieder neu die Möglichkeit bieten, unser Karma zu lösen, eventuell mit angeborenen Behinderungen oder Missbildungen
Wie diese Stufen zeigen, handelt es sich wirklich um einen sehr schleichenden Prozess und wenn im Denken bereits eine Trennung zwischen Geist und Körper vorhanden ist, fehlen jegliches Verständnis und vor allem die Wahrnehmung für die aktive Auseinandersetzung mit dem Problem.

Erst kürzlich durfte ich, während der Behandlung mit einem Patienten unmittelbar erfahren, wie wichtig es für die langfristige Beständigkeit unserer Gesundheit ist, verdrängte Inhalte bzw. Emotionen an die Oberfläche zu bringen und beginnen diese zu verarbeiten.  Diese nicht verarbeiteten Emotionen können oft wichtige ursächliche Faktoren für körperlich manifestierte Beschwerden (sogar Autoimmunerkrankungen und Krebs) sein. 
Nun frage Dich doch einmal selbst mit wie vielen Dingen Du in Deinem Leben nicht abschließt, keinen Frieden schließt bzw. wie viele Emotionen Du ungelöst lässt, weil Du einfach nicht mehr daran denken möchtest!? Was denkst Du, wie Dein Unterbewusstsein damit umgeht?

 

Die Funktionsweise Deines Unterbewusstseins


Stelle Dir Dein Unterbewusstsein wie die Schichten einer Zwiebel vor. Ganz im Innern befindet sich Deine eigentliche Emotion – die primäre Emotion. Wenn Dein Unterbewusstsein nicht weiß, wie es mit dieser umgehen soll, legt es Schichten von Sekundär-Emotionen wie bspw. Wut, Angst und Ärger darum.

Das sehen wir auch oft bei Kindern, die einfach noch nicht dazu in der Lage sind mit bestimmen emotionalen Gegebenheiten umzugehen.

Die Primär-Emotion wirkt sich trotzdem nach wie vor auf uns aus, jedoch können wir diese Verknüpfung nicht mehr bewusst herstellen. Wir wundern uns viel eher, warum wir auf bestimmte Situation so stark reagieren ...

Deshalb sollten wir Emotionen nie ungelöst verdrängen, sondern uns immer aktiv damit auseinandersetzen. Und wenn Du das Gefühl hast, dass da noch irgendwo ungelöste Probleme schlummern, welche Dich vielleicht sogar auf körperlicher Ebene beeinflussen, solltest Du sie zumindest jetzt angehen. Ich helfe dir gerne auf diesem Weg. Durch die Kommunikation mit deinem "Inneren Arzt" - zeige ich Dir, wie Du herausfindest, welche verdrängten Emotionen Dich belasten die so manches Symptom in deinem Körper immer wieder wachsen lässt und wie Du damit umgehen kannst. Ich bin sozusagen dein Wegweiser und begleite dich ein Stück weit, mit der Aktivierung deiner inneren Selbstheilungskräfte über Akupunkturpunkte, bis du zu deiner eigenen Wurzel vorgedrungen bist. 

   Abb. links "Die 3 Schätze des Körpers sind Shen (Geist), Qi (Lebensenergie) und Jing (Materie/ Körper)"     -      Abb. rechts: der vordere und hintere Aspekt unserer Energiezentren im Körper

 

Was ich in meiner Pausen Zeit gelernt habe

Ich habe mich, wie bereits erwähnt sehr mit Meditation und der Kunst der Inneren Alchemie beschäftigt, die keine neumodische Modewelle ist, auf die ich aufspringen möchte. Nein, im Gegenteil, ich praktiziere schon seit ich mit dem Studium der klassisch chinesischen Medizin begonnen habe Meditation. Doch auch hier lernt man nie aus. Es ist ein ständiger Weg, der immer tiefer in einen Selbst führt. Im Zuge dessen möchte ich euch kurz die oberen Bilder erklären. Keineswegs sind sie nur sinnlose Kritzelei und nein es hat auch nichts mit Esoterik zu tun. Wenn du ihren Sinngehalt verstehst, dann verstehst du auch welches Jahrtausend alte Wissen die Menschen bereits damals schon entdeckt haben. 

Das linke Bild zeigt die innere Anatomie (ohne je einen Menschen seziert zu haben wussten die alten Chinesen durch Beobachtung wie das Innere unseres Körpers aussieht) und auch die 3 Schätze des Körpers in seiner Ganzheit: Jing= Materieller Aspekt des Körpers, Qi= die Lebensenergie und Shen= unsere geistig/ seelische Komponente der alles miteinander verbindet. Diese 3 Schätze sind voneinander abhängig- nichts kann separat betrachtet werden. Somit hat die Körperliche Verfassung Auswirkungen auf die Lebensenergie (Qi) und auch auf den Geist bzw. die Emotionen (Shen) und umgekehrt. 

Das rechte Bild, zeigt bereits eine etwas unsichtbarere, subtilere Materie unseres Körpers, nämlich die Energiezentren in ihrer vorderen und hinteren Entsprechung. Es stellt den kleinen Kreislauf dar, welcher in der Meditationspraxis eine mentale Klärung bzw. Reinigung darstellt. 

Dieser Blogpost soll voll allem Mut machen, wenn du langsam aber doch daran verzweifelst warum dein Körper einfach nicht so funktioniert, wie dein Kopf es sich manchmal wünscht. Du sollst dadurch verstehen, dass alles mit allem in uns verbunden ist. Diese Verbindungen zu erkennen und dem Patienten zu übersetzen ist eines der größten Errungenschaften der klassisch chinesischen Medizin, welche ich mit ganzem Herzen lebe. 

 

 

"Der Körper ist auf Gesundheit ausgerichtet. Es gibt kein Unheilbar." 

Drucken