MERIDIANE- HAT DOCH JEDER ...

MERIDIANE- HAT DOCH JEDER ...

Blog Zugriffe: 458

Was sind Meridiane?

Chinesische Medizin ohne Meridiane ist wie ein Zug ohne Schienen: eine Idee, die aber nirgendwo hinführt. Meridiane sind unser Fundament, unser tägliches Brot, unsere Lebens- Schienen. In der Akupunktur- Meridianbehandlung arbeite ich mit den Meridianen. Durch die Kommunikation mit dem "Inneren Arzt" wird genau evaluiert welcher Meridian für das entsprechende Problem behandelt werden muss. Auch die Ebene der Behandlung wird vom "inneren Arzt" vorgegeben: Ist der Patient anfangs erst bereit symptomatisch zu arbeiten (ich vergleiche dazu die Metapher der sichtbaren Zweige eines Baumes) oder ist der Körper bereit an die Wurzel des Problems (die verborgenen Ursachen) zu gehen. Ich trete dadurch mit weit mehr in Kontakt als bloß mit dem Körper eines anderen Menschen. Meridiane sind das Tor, das uns den Zugang zu einem komplexen energetischen Universum öffnet. Über die Meridiane finden wir Zugang zum gesamten Menschen. Zu seinen Emotionen, seinem Geist, seiner Vergangenheit, seiner Zukunft und zu seiner Essenz. Doch trotz dieser enormen Bedeutsamkeit bleibt die Frage, was ein Meridian eigentlich ist, meist unbeantwortet …

Nachdem ich letztes Jahr bereits am Buchprojekt meines langjährigen Lehrers und Begleiters Josef Viktor Müller mitarbeiten durfte (Buchtitel "Den Geist verwurzeln- Band 3") war ich zutiefst geehrt, als er mich dieses Jahr abermals gefragt hatte beim neuen Buch ("Den Geist verwurzeln- Band 4") mitzuarbeiten. Für diese beiden therapeutischen Bücher durfte ich das Schriftliche und für den Band 4 sogar die grafisch zeichnerische Umsetzung der Qi Bewegungen der verschiedenen Wandlungsphasen (Elemente) machen (siehe Bild unten). Dies hat mich auch dazu bewogen, den wundervollen Meridianen, sozusagen meinem täglichen Arbeits - Werkzeug diesen Blogartikel zu widmen. Hier fällt mir auch immer wieder folgender Satz von Josef V. Müller ein, welcher mich in den Ausbildungsjahren bei ihm sehr geprägt hat:

 

"Meridiane sind wundervoll und geheimnisvolle Himmelspfade."

 

Jeder hat sie und keiner sieht sie. Sie leben durch uns und wir leben durch sie und doch fehlen uns die Worte, sie jemandem verständlich zu beschreiben, der noch nie etwas von ihnen gehört hat. Genau ich spreche von den Meridianen. In der Akupunktur- Meridianbehandlung arbeiten wir sogar mit diesen Meridianen und doch scheint sich das Geheimnisvolle um die Meridiane hier oft nicht aufzulösen.
Um etwas Licht in dieses Thema zu bringen, ist es sinnvoll einen Schritt zurück zu nehmen und zu schauen, welche Ebenen über diesen Meridianen liegen.

 

Der Mensch

Der Mensch hat einen Körper, einen Geist und eine Seele. Das scheint mittlerweile zum Allgemeinwissen zu gehören. Wir waren lange vereinnahmt von dem mechanistischen Denken, was uns hat glauben lassen, dass der Mensch mit seinem Körper ganz ähnlich funktioniere wie eine Maschine. Noch heute begegnen mir immer wieder Menschen, die nur glauben was sie sehen können. "Was man nicht sieht- gibt es nicht!", bekomme ich oft zu hören. Doch uns erreicht immer mehr Wissen und Erfahrungen, die uns bestätigen, dass es neben dem physischen Körper auch einen emotionalen, einen mentalen und einen spirituellen Körper gibt. Und wenn ich sage ‚neben‘, ist das mehr als falsch. Diese Körper sind ein und das Selbe. Eine Trennung findet nur in unseren Köpfen und unseren Definitionen statt.
Der Mensch ist ein komplex aber ganzheitliches Wundersystem.
Der Mensch ist auch ein energetisches Wesen. Aus der modernen Physik wissen wir, dass auf kleinster Ebene eine Unterteilung in Energie und Materie keinen Sinn mehr macht. Das gefrorene Wasser ist nämlich genauso Energie wie der unsichtbare Dampf. Schon die Vorstellung von Wasser lässt sich genau betrachtet vom spürbaren Wasser nicht trennen. Alles ist Energie, alles ist Geist. Wir sind nur schnell in dem Glauben, dass unser Körper eine Sache ist, getrennt vom Rest der Welt. Doch der Schein trügt und wir tun uns einen großen Gefallen, diese Überzeugung fallen zu lassen. Unser Körper ist nur ein Aspekt von uns, fein verwoben in das energetische System Mensch, welches wiederum fein verwoben ist in das komplexe energetisch-geistige System unseres Universums.

Die Bewegungen des Lebens

Jeder Mensch bewegt sich auf seine Weise durch sein Leben. Und alles ist Bewegung. Wir bewegen uns auf etwas zu. Wir laufen von etwas weg. Wir entscheiden uns, nach rechts oder links zu schauen. Wir öffnen und verschließen uns. Wir halten fest und lassen los. Das sind ganz grundlegende Lebensbewegungen, die jeder Mensch kontinuierlich tätigt, um sein Leben zu meistern. Auch diese Lebensbewegungen sind hochkomplex und wir brauchen Kräfte und Ressourcen, um sie auszuführen. Egal welche Bewegung wir machen oder wozu wir uns entscheiden, es sind immer die entsprechenden Meridiane die mitarbeiten.


Wir sind so viel mehr, als ein funktionierender Körper. Diese Lebensbewegung finden in uns und um uns herum statt und machen unser Leben aus. Sie zeigen unser Potential. Diese Lebensbewegungen gibt es auch in der Natur, sowohl von Tieren als auch Pflanzen, und alle sind sie wiederum mit unserem Inneren vernetzt. Hier spiegelt sich immer wieder die Komplexität der Natur wieder und lässt mich immer wieder voller Ehrfurcht staunen, mit welch ausgeklügeltem System alles mit allem verbunden ist und funktioniert, wenn der Mensch nicht versucht einzugreifen. 

 

Die Meridiane, ein nützliches Werkzeug

Diese Lebensbewegungen drücken sich in den Meridianen aus, genauso wie sich die Meridiane in den Lebensbewegungen ausdrücken. Das Ganze ist alles andere als abstrakt.
Um mich zu entscheiden, ob ich links oder rechts entlang gehe, brauche ich eine Kraft bzw. eine Energie, die mir diese Bewegung ermöglicht. Diese Energie drückt sich beispielsweise im Gallenblasenmeridian aus, der an den Körperseiten zu finden ist.
Will ich ein Ziel erreichen und spüre dafür einen großen, tiefen und inneren Antrieb, zeigt sich das in meiner Blasenenergie, die vorrangig auf der Körperrückseite zu finden ist. Sie schiebt mich förmlich nach vorne.
Dies sind zwei sehr einfache Beispiele für den Ausdruck von Lebensbewegungen durch die Meridiane im eigenen Körper. Wie oben schon beschrieben, spielen oft sehr viele Aspekte eine Rolle, wenn wir etwas tun, wie etwa aus dem Sessel aufzustehen oder ein Gespräch zu führen. Entsprechend viele ‚Meridiane‘ sind involviert.
Meridiane sind jedoch keine Kanäle ähnlich einer Blutbahn oder eines Lymphgefäßes. Sie sind eher als Funktionen und Aspekte unseres Lebens zu betrachten. Und wenn wir verstehen, dass wir Menschen nicht ein Klumpen Materie sind, sondern ein pulsierendes, hochkomplexes energetisches interagierendes System, wird auch klar, dass die Energie, die uns Leben lässt, unbegrenzt aber konkret über unseren Körper zum Ausdruck kommt.

Wir sind also nicht ein Körper, der von Meridianen durchzogen ist, sondern Energie, die sich manifestiert hat und über uns zum Ausdruck kommt. Da, wo die Bewegung stattfindet, zeigt sich etwas. Und das nennen wir Meridian.

Wenn wir die Reise in das Meridiansystem starten, die auf dem klassischen Meridiansystem der chinesischen Medizin beruhen, so reisen wir eigentlich immer tiefer in uns selbst hinein. Die antike chin. Medizin hat viele Modelle entwickelt, um die Bewegungen des Qi in uns und um uns herum zu erklären.  Unsere inneren Bewegungen (Qi- und Blutzirkulation) sind somit immer in einer ständigen Wechselwirkung mit den Qi Bewegungen  die im Aussen stattfinden (Jahreszeiten, Bewegungen der Planeten, Wetter, usw.).

 

Die Behandlung der Meridiane

In meiner Praxis biete ich Akupunkturbehandlung an wo der Mensch nicht nur als materieller Körper behandelt, sondern als komplexes energetisches Wesen mit all seinen Aspekten. Da man den emotionalen Körper und den seelischen Körper nicht trennen kann vom physischen Körper, zeigen sich auch entsprechende Prozesse oft deutlich auf körperlicher Ebene. Sie werden sicht- und spürbar. Jeder kann sich vorstellen, dass ein Mensch, der sehr viel gedanklich arbeitet eine andere körperliche Erscheinungsform entwickelt, als jemand, der vielleicht vorwiegend harte körperliche Arbeit leistet. Diese Unterschiede zeigen sich auch auf feinster Ebene (Geist bzw. Seele). Auch ganz kurzfristige Bedürfnisse, wie z.B. das Bedürfnis nach Schutz, zeigen sich bei einem Menschen und werden sichtbar. Oft zeigt sich ein tiefes Bedürfnis auch über eine Art Ersatzausdruck. Um bei dem Beispiel zu bleiben, kann es vorkommen, das ein Mensch, der sich schützen will vielleicht anfängt ganz laut zu sein und sich nach vorne zu preschen. Dann wird das eigentliche Bedürfnis verschleiert und man hat den Eindruck, derjenige ist nicht schutzbedürftig sondern forsch und mutig. Auch dies kann sich bei einer Behandlung zeigen und über die Meridiane, sprich den Menschen, wahrgenommen werden.

 

"Die Meridiane gehören genauso zu uns, wie unsere Zellen, unsere Gedanken und unsere Überzeugungen. Sie sind nicht davon zu trennen."

 

"Chronische Beschwerden von der Wurzel her zu heilen" ist Leitsatz meiner Herzensarbeit. Ich begleite meine Patienten Schritt für Schritt, den wie einst die alten Weisen schon wussten "beginnt auch eine Reise von 1000 Meilen mit dem ersten Schritt."

 

 
 
Drucken